Spanien ist das erste Land, das das allgemeine Tempolimit innerhalb von Städten und Ortschaften von 50 km/h auf 30 km/h herabsetzt (Verordnung gültig ab dem 11.05.2021). Davon betroffen sind alle Straßen, die in beide Fahrtrichtung jeweils nur eine Spur haben.

Auf Straßen mit nur einer Spur für beide Richtungen gilt ab sofort 20 km/h.

Nur auf Straßen, die pro Fahrtrichtung mehr als eine Spur haben, darf weiterhin mit 50km/h gefahren werden.

Mit dieser Maßnahme versucht man, die Zahl der Unfalltoten innerhalb der Städte zu reduzieren. Außerdem hofft man, dass dies zu einem besseren „Miteinander“ im Verkehr führt.

Bußgelder bei Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit

Das Überschreiten des Tempolimit kann schnell sehr teuer werden, das gilt auch für Touristen. In der Regel kassiert die Polizei direkt vor Ort in Bar oder per Kreditkarte. Zudem können Strafen aus dem EU-Ausland auch in Deutschland vollstreckt werden.

Wer 20 km/h zu schnell fährt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 100 € rechnen. Bei einer Überschreitung von 50 km/h fallen mindestens 600€ an.

Für weitere Informationen über Verkehrsregeln in Spanien können Sie die Website des ADAC besuchen .

Dieser spektakuläre Wanderweg liegt in der Sierra Tejeda, in der Axarquía, einer Bergregion östlich von Málaga. El Saltillo wird auch gerne mit dem Caminito del Rey verglichen. Der Weg hat den Schwierigkeitsgrad mittle bis hoch und man sollte trittsicher und schwindelfrei sein. Ausgangspunkt ist das Dorfzentrum von Canillas de Aceituno. Von dort an ist der Weg gekennzeichnet. Es geht steil die engen Gassen des Dörfchens hoch bis wir zur Acequia (Bewässerungsgraben) gelangen, die uns fast den gesamten Weg lang begleitet.

Es geht entlang von Kleingärten und wir genießen eine spektakuläre Aussicht, vom höchsten Gipfel, dem Maroma über die gesamte Region bis hinunter zur Küste. Nach circa einer halben Stunde Fußmarsch kommen wir am El Albercón vorbei, ein Wasserauffangbecken noch aus der Zeit der Araber, das heute noch die Landwirte mit Wasser zur Bewässerung versorgt.

Wir folgen weiterhin der Acequia und kommen bald an ein kürzlich gebautes Häuschen, worin sich eine Entkalkungsanlage befindet. Nach einer weiteren Weile Fußmarsch kommen wir an die Schlucht des Flusses Almanchares. Kurze Zeit später verzweigt sich der Weg. Entweder man geht den Weg weiter und kommt, teils über einen Laufsteg, weiter hinein in die Schlucht. Oder man geht hinunter zur Hängebrücke.

Auf der anderen Seite der Hängebrücke geht es weiter in das Örtchen Sedella. Dieser Teil des Weges ist allerdings sehr anspruchsvoll und hat den Schwierigkeitsgrad hoch. Oder ihr macht es wie ich und geht den Weg wieder zurück nach Canillas de Aceituno.

Länge: ca. 8 km, Dauer hin und zurück ca. 4 Std.

B

Überarbeitete Version 17.07.2024

Der digitale Alhambra Pass, beinhaltet:

  • Eintrittskarten für die Alhambra ohne Anstehen mit oder ohne Nasridenpaläste
  • 1 Tag Hopp -on hopp-off Zug Granada mit Audioguide
  • Granada City Audioguide App für Ihr Smartphone. Audioguide-App mit über 20 Sehenswürdigkeiten in der Stadt, Bildmaterial, Beschreibungen und Audiokommentare von lokalen Experten, Offline, interaktive digitale Karten und Navigation

Hier zu buchen: Digitaler Alhambra Pass

Spanien ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen überhaupt. Und das völlig zu Recht: Wunderschöne Sandstrände, freundliche Menschen, viel Party, leckeres Essen und gutes Wetter warten auf jeden Urlauber.

Obendrein verspricht ein Trip nach Spanien Spaß, Abenteuer und schöne Erinnerungen für die Ewigkeit- also alles, was man sich für einen Urlaub nur wünschen kann.

Und die Spanien Erfahrung wird noch besser, wenn man die Möglichkeit hat, dort einen Langzeiturlaub zu genießen. Denn dann kann man so richtig in die andere, aufregende Kultur eintauchen, echte Beziehungen aufbauen und die schönsten Locations so lange genießen wie man will.

Das ist aber nur möglich, wenn man auch etwas Spanisch spricht. Nur mir Englisch gehört man einfach nie wirklich dazu. Dadurch entgehen einem die besten Erlebnisse, Sehenswürdigkeiten und Kontakte.

Aber wie lernt man am besten Spanisch? Welche Möglichkeiten gibt es und wo findet man gute Lehrer? Die Antworten darauf und alles, was ihr sonst noch wissen müsst, findet ihr im folgenden Artikel.

Ihr werdet sehen: Mit der richtigen Hilfe, ist es gar nicht mal so schwer, Spanisch zu lernen. Und ganz nebenbei hat man auch noch Spaß dabei!

Spanisch lernen mit einem Online-Nachhilfelehrer

Die mit Abstand beste Methode, um wirklich perfekt Spanisch zu lernen, ist mit einem Online-Nachhilfelehrer. Keine Angst, das hat nichts mit dem nervigen Nachhilfeunterricht aus der Schule zu tun.

Ganz im Gegenteil: Bei einer modernen Spanisch Nachhilfe lernt ihr mit den modernsten Lernmethoden. Der Spaß, eine gute Erfahrung und effizientes Lernen stehen dabei im Vordergrund.

Die Online-Nachhilfelehrer sind qualifiziert und erfahren. Euch wird also nicht Nutzloses oder sogar Falsches beigebracht.

Euer persönlicher Nachhilfelehrer nimmt sich dabei viel Zeit für eure Wünsche und Vorstellungen. Was und wie gelernt wird, hängt ganz von euch ab.

Ein Online-Nachhilfelehrer kann euch z.B. Folgendes beibringen:

  • Kulturelle Besonderheiten und Unterschiede
  • Die richtige Aussprache
  • Das Schreiben von Tests oder Bewerbungen
  • Die richtige Rechtschreibung und Grammatik
  • Die wichtigsten Sätze für einen Notfall
  • Feinheiten der Sprache: Wann verwendet man welche Formulierung?

Und das ist nur ein Ausschnitt aus dem Programm. Egal um was es geht, euer Nachhilfelehrer hilft euch gerne weiter.

Dadurch könnt ihr genau das lernen, was ihr benötigt und auch an eventuellen Schwächen arbeiten. Außerdem könnt ihr online euren Unterricht komplett frei planen. Ihr entscheidet, wann für euch die beste Zeit zum Lernen ist und macht dann einen Termin mit eurem Tutor aus. 

Tausende Schüler, die aktuell Spanisch Nachhilfe oder Unterricht nehmen haben damit schon extreme Fortschritte gemacht und tolle Erfolge erzielt.

Spanischkurse

Es bestehen gute Chancen, dass bereits eure Eltern einen Sprachkurs an der Volkshochschule besucht haben. Seit dieser Zeit dürften sich die Kurse nicht wirklich verändert haben. Und das aus gutem Grund. Zusammen mit anderen Anfängern zu lernen, nimmt viel Druck von einem selbst.

Man kann sich gegenseitig unterstützen und sowohl von den Fehlern, als auch von den Tipps der anderen Schüler lernen. Gleichzeitig hat man aber auch den Vorteil, von einem qualifizierten Lehrer unterrichtet zu werden. So schleichen sich beim Spanischkurs keine Fehler ein.

Eine Neuheit gibt es dann doch bei den klassischen Spanischkursen. Immer mehr Kurse werden auch Online angeboten. Viele davon sogar kostenlos! Wenn ihr also plant, Spanisch mit Hilfe eines Sprachkurses zu lernen, dann schaut euch auch Online um.

Konversationsklassen

Falls es euch wirklich hauptsächlich darum geht, dass Ihr euch im Urlaub gut und flüssig unterhalten könnt, dann haben wir das Richtige für euch: Konversationsklassen.

Dabei führt ihr Spanisch Konversation mit eurem Nachhilfelehre. Aber nicht die typischen Schulkonversationen. Ihr sprecht echtes Spanisch, so wie es in Spanien gesprochen wird.

Ihr lernt alle wichtigen Sätze und Formulierungen von echten Profis. Danach sprecht ihr Spanier wie ein echter Muttersprachler! Perfekt für einen Langzeiturlaub.

Tandempartner

Der neueste Trend, um Spanisch online zu lernen ist ein Tandempartner. Wie auch beim Tandemfahrrad wird dabei zusammengearbeitet, um erfolgreich zu sein!

Das Ganze funktioniert so: Über eine Tandembörse im Internet, findest du deinen Tandempartner. Dieser spricht genau die Sprache, die du lernen willst. Und zwar auf Muttersprachler Niveau.

Außerdem will dieser Tandempartner auch eine Sprache lernen, in deinem Fall dein Deutsch. Über Skype telefoniert ihr dann und bringt euch gegenseitig eine neue Sprache bei.

Perfekt für alle, die etwas komplett anderes als klassischen Unterricht suchen. Mit einem Tandempartner ist es, als würde ein Freund dir eine neue Sprache beibringen. Und umgekehrt.

Es ist ganz egal, wo eure eigenen Stärken und Schwächen beim Lernen liegen Mit einer der hier vorgestellten Möglichkeiten klappt das Spanisch lernen garantiert. Ganz ohne Frust dafür mit viel Spaß.

Probiert ganz einfach aus ob Nachhilfelehrer, Spanischkurs, Konversationsklasse oder ein Tandempartner das Richtige für euch ist.

Und übrigens: Spanisch ist die am weitesten verbreitete Sprache auf der ganzen Welt. Wenn ihr also Spanisch lernt, dann warten noch jede Menge andere spannende Länder und wunderschöne Urlaube auf euch!

Legt heute noch los und stürzt euch ins Spanisch Abenteuer!

Eine Andalusien Rundreise im Mietwagen ist eine beliebte Art, um Andalusien auf eigene Faust zu erkunden. Man ist unabhängig, kann Routen abseits der Hauptverkehrsstrassen wählen und macht Stopps, wo es einem beliebt. Doch damit die Rundreise zu einem traumhaften Erlebnis wird, bedarf es einer guten Planung und einiger Vorab-Infos.

Weiterlesen

Als ich Anfang der achtziger Jahren das erste Mal durch die Hochebene von Granada (Altiplano) reiste, traute ich meinen Augen nicht: Ich sah eine Landschaft voller Hügel, auf deren Kuppen Schornsteine und Fernsehantennen standen. Ich hatte gerade „Der Hobbit“ von J. R. R. Tolkien gelesen und war mir sicher, hier würde ich auf Bilbo Beutlin treffen.

Weiterlesen